Rouda Village | Lage
16683
page-template-default,page,page-id-16683,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Lage

Mikros Gyalos befindet sich an einer natürlichen Bucht inmitten einer wunderschönen Landschaft und an privilegierter Stelle, denn sie ist windgeschützt, das Meer ist immer ruhig und glatt. Der Kieselstrand hat weiße Kiesel, aber auch Sand, das Wasser ist kristallklar, türkisgrün und klar, und es ist außerordentlich interessant, den Meeresgrund zu erforschen. Diese vollendete Kombination aus Grün, Blau und Weiß macht den Strand einzigartig und zu einem idealen Reiseziel zum Entspannen und Ausruhen.

Ein Teil des Strandes ist organisiert und verfügt über Infrastrukturen wie Liegestühle und Sonnenschirme, ohne jedoch einen Großteil des Strandes einzunehmen, wodurch viel Platz für alle bleibt, die ihre eigene Ausrüstung nutzen möchten. Im Hintergrund des Strandes, längs der asphaltierten Straße, werden etliche Cafés und Gastronomieeinrichtungen betrieben, wo Sie Ihren Kaffee oder eine Mahlzeit genießen können, sowie den erforderlichen Proviant besorgen können. Außerdem gibt es am Strand auch die geeigneten Anlagen für Wassersport, wie Kanu oder Wassertreter.

Die Bucht Rouda, an der sich der Strand Mikros Gyalos befindet, ist der Hafen des Dorfs Poros. Poros wurde derart erbaut, dass es vom Meer aus nicht sichtbar ist, indem es die Gewohnheit aus sehr alten Tagen weiterpflegt, die Dörfer aus Angst vor Piraten zu verstecken. Es erhielt seinen Namen vom Berg, auf dem es errichtet ist. Dieser ist voller Poren, also Löcher mit fließendem Wasser. In diesem Gebiet sind die Ruinen eines antiken Turms südöstlich des Dorfs an der Stelle Pyrgi interessant. Der Turm, der einst mehr als 7 Meter hoch war, wurde vom deutschen Philhellenen und Archäologen Wilhelm Dörpfeld Anfang des 20. Jh. entdeckt. Er wurde wahrscheinlich im 4. oder 3. Jh. v. Chr. errichtet, und in der Nähe trifft man auf Ruinen einer Ölmühle und eines Beckens aus dem 20.Jh. v. Chr.